FRIESeminar Dieselskandal

Dieselskandal und Musterfeststellungsklage

In den USA können Verbraucher schon seit rund 50 Jahren Sammelklagen einreichen und ihr Recht auch gegenüber großen Unternehmen geltend machen. So auch im Dieselskandal. Seit dem 01.11.2018 haben nun auch deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher mit der Musterfeststellungsklage die Chance, gemeinsam gegen den VW-Konzern vorzugehen.

Obwohl bereits viele positive Urteile für betroffene Autofahrer ergangen sind, wird es noch mehrere Jahre dauern, bis der (VW-)Dieselskandal juristisch aufgearbeitet ist. Dazu droht in vielen Fällen eine Verjährung zum 31.12.2018. Mit der Musterfeststellungsklage hat der Gesetzgeber für Verbraucher ein Instrument geschaffen, um die drohende Verjährung zu hemmen.

Über diese Thematik wollen wir Sie im Rahmen eines FRIESeminars am Donnerstag, 22.11.2018 um 17:00 Uhr (Kanzlei Bamberg) bzw. am Donnerstag, 29.11.2018 (Kanzlei Nürnberg) informieren und laden Sie hierzu herzlich ein. Gerne dürfen Sie diese Einladung im Bekannten und Freundeskreis und an weitere Interessierte weitergeben.

Vortrag 1:

Die Einführung der Musterfeststellungsklage zum 01.11.2018 und ihre Auswirkungen auf Ansprüche von vom Dieselskandal Geschädigter (Dr. Erik Besold)

Vortrag 2:

Aktuelle Entwicklung in der Rechtsprechung zum Dieselskandal – Derzeitiger Stand und Ausblick (Ralf Kämmer)

Nach den Vorträgen stehen wir Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung!

 

Anmeldung

Um uns die Planung zu erleichtern, wären wir Ihnen verbunden, wenn Sie uns bis zum 15.11.2018 per E-Mail (zentrale@friesrae.de) mitteilen, bei welcher Veranstaltung (Bamberg, 22.11. oder Nürnberg, 29.11.) Sie teilnehmen möchten!